SpielendLernen mit Minecraft

Minecraft Modulare Bauweise während MinecraftEdu Workshop

Das Computerspiel Minecraft ist bei Jugendlichen sehr populär. Und das ist wunderbar, denn es ist nicht nur ein klasse Spiel, das an Sandkästen und Lego erinnert, sondern auch noch pädagogisch sehr spannend.
Das haben wir uns im Mediengelder Workshop „Spielend Lernen“ zu nutze gemacht und mit drei Klassen des Städtischen Lion-Feuchtwanger Gymnasiums mittels Minecraft in Kunst dem Thema Architektur genähert.

Auf dem Medienpädagogik Praxis Blog habe ich einen ausführlichen Artikel über Minecraft in pädagogischen Settings veröffentlicht.

Weiter unten die Bildergalerien und Serverdateien – zum bestaunen und weiterbauen.

Galerien auf Facebook
Weitere Informationen finden sich in den Bildbeschreibungen:

WolkenplateauServerdateien:
Dateien entpacken und in Minecraft in den Ordner /saves oder MinecraftEdu in den Ordner /worlds kopieren.

Mein Dank gilt den Schülern und Lehrern des Lion Feuchtwanger Gymnasiums, Marike Schlattmann (Lernwelten) – meine Co-Dozentin, das Medienzentrum München des JFF für Räume, Technik und Lizenzen, das Evangelische Bildungswerk ebenfalls für Technik und die Mediengelder der Landeshauptstadt München für die Finanzierung und die Flexibilität beim Termin.

Beim Workshop als als sehr nützlich erwiesen hat sich die Minecraft Modifikation MinecraftEdu.

Habt ihr Ideen oder Fragen wie man Minecraft im Unterricht einsetzen kann? Ich freue mich auf Anregungen und Kommentare auf die ich im ausführlicheren Artikel Bezug nehmen werde.

Update: Inzwischen habe ich Minecraft noch mehrmals eingesetzt:

4 Gedanken zu „SpielendLernen mit Minecraft

  1. Pingback: Minecraft in der Mittelschule an der Situlistraße | tausendMedien

  2. Pingback: “Minecraft gegen Gewalt! / Aus Versehen in die Luft gesprengt!…” | tausendMedien

  3. Hallo Ulrich Tausend,
    ich bin Sozpäd und arbeite bei der ev. Kg Siemensstadt in Berlin in der Jugend- und Konfirmand_innenarbeit. Im letzten Jahr haben wir mit den Jugendlichen freies Internet für die Umgebung und unser Jugendhaus mit freifunk.net auf unserem Kirchturm installiert.
    Jetzt will ich den Minecraftserver der Berliner Freifunker in der Jugend- und Konfirmand_innenarbeit nutzen. Als erstes Projekt will ich mit Konfirmandinnen und Teamern unsere Kirche nachbauen. Einfache Grundrisspläne und Maße, sowie Fotos vom Bau 1936 sind vorhanden und ein Teamer hat schon einen Rohbau errichtet.
    Sind ihnen ähnliche Projekte bekannt, bei denen vorhandene Bauten (Kirchen) von Jugendlichen im Rahmen von (Konfirmand_innen)-unterricht oder anderen Veranstaltungen nachgebaut wurden?

    Haben sie Tipps für die pädagogische Umsetzung?
    Geplant ist diesen Freitag mit Laptops, Laserentfernungsmesser und Fotoapparat in der Kirche an verschiedenen Stellen anzufangen und gegebenenfalls, mit Hilfe der Fotos, zuhause weiterzubauen.

    Bei unserer runden Kirche stehen wir vor vielen minecraft-grafischen Herausforderungen. Aber immerhin können wir dann in unserer virtuellen Kirche fliegen.:)
    über eine baldige Antwort würde ich mich sehr freuen,
    mit freundlichen Grüßen Rolf Rosendahl
    Sozpäd ev. Kg Siemensstadt
    Schuckertdamm 336
    13629 Berlin
    Tel. 030 383 07 685
    Mail: chrisinfo@web.de

  4. Lieber Ralf,
    es gab bestimmt schon ähnliche Veranstaltungen. Mir ist aber leider keine bekannt.
    Tipps für die pädagogische/bautechnische Umsetzung:
    – erst mal mit Stift und Papier planen
    – wo kommt die Kirche hin? Habt ihr eine Welt, wo dort? Bauplatz vorbereiten. Oder auf flache Wiesenwelt? Einfacher aber weniger „schön“.
    – Stilfragen zu anfangs klären, welche Steine nehmen wir für was? Evt., wenn man richtig viel Aufwand rein stecken will, eignet sich sogar ein anderes Grafikpaket besser
    – Vielleicht ist hier was für dich dabei? http://www.kawubke.de

    Alles Gute beim Bauen! Berichte hier bitte von den Ergebnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.